Di 20.10.09

XPS kommt!


Mit der XML Paper Specification, kurz XPS, hat Microsoft eine Seitenbeschreibungssprache mit beachtlichem Potenzial an den Markt gebracht.

Übersichtliche XPS-Datenverpackung.


Übersichtliche XPS-Datenverpackung.

Ob die PDF-hörige Druckindustrie will oder nicht, sie wird sich damit auseinandersetzen müssen; denn die ersten Drucksachenbesteller, die ihre Word- oder Publisher-Dokumente im XPS-Format anliefern, werden bald kommen. Seit 2006 ist der neue Microsoft-Standard XPS im Gespräch, und mit Windows Vista schleicht er sich nun in den PC-Markt ein. XPS, die XML Paper Specification, wurde nicht für die Druckindustrie geschaffen, denn die ist mit Adobes PDF gut bedient - aber sie wird Auswirkungen auf unsere Branche haben, die nicht zu unterschätzen sind. Deshalb haben wir uns an einigen Stellen, die Bescheid wissen müssen, über XPS erkundigt. Am wenigsten hilft uns Microsoft selbst. Windows Vista ist da, und mit ihm XPS; aber kaum ein Vista-Benutzer wird von XPS, das automatisch mitinstalliert wird, wirklich Notiz genommen haben. Auf der Cebit 2007, wo Windows Vista eine Hauptrolle gespielt hat, lobte Microsoft allerlei Bedienungs-, Darstellungs- und Sicherheits-Raffinessen des neuen Betriebssystems, aber von XPS war kaum die Rede und schon gar keine Demo. (Mehr in Print 6/2007)