Mo 24.09.12

Baumann setzt auf Vorstufentechnik von Techno-Grafica


Leistungsstarke Maschinen für höhere Anforderungen: Baumann Druck aus Kulmbach setzt in der Druckvorstufe auch auf Anlagen der Techno-Grafica GmbH.


Rainer Mähringer, Vorstufenleiter bei Baumann Druck, vor der neuen Diamant TPP-HS von Techno-Grafica.

Mit der Inbetriebnahme einer neuen 64-Seiten-Lithoman-Druckmaschine im vergangenen Jahr stiegen bei dem Unternehmen der Mediengruppe Oberfranken Druckereien auch die Anforderungen an die Druckplatten-Verarbeitung. Durch die neue Entwicklungs- und Einbrennstraße von Techno-Grafica wird der mit dem Kapazitätszuwachs gestiegene Plattendurchsatz sichergestellt. Energieeinsparung, höhere Automatisation, bessere Qualität – diese drei Punkte standen ganz oben auf der Anforderungsliste von Rainer Mähringer. Der Druckvorstufen-Leiter bei Baumann Druck hatte genaue Vorstellungen, welche Merkmale die neue Entwicklungsstraße erfüllen muss. „Die Lithoman setzt in Sachen Druckleistung und -geschwindigkeit neue Maßstäbe. Für unsere Kunden drucken wir Werbebeilagen in Millionenauflage. Dem hohen Standard und den damit verbundenen Anforderungen mussten wir auch in der Vorstufe gerecht werden.“

Dass die Wahl schließlich auf Techno-Grafica fiel, hängt nicht nur mit der jahrelangen vertrauensvollen Zusammenarbeit beider Unternehmen zusammen. Rainer Mähringer: „Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass unsere Anforderungen zu 100 Prozent erfüllt werden. Familie Hanosek von Techno-Grafica hat uns schließlich mit einem schlüssigen Konzept überzeugt.“ Mittlerweile sind die neuen Aggregate voll in den Produktionsablauf integriert – mit optimalen Ergebnissen.

Nach der Belichtung werden die Druckplatten automatisch zum Entwickeln transportiert. Hier überzeugt die Techno-Grafica-Anlage mit einer  Verschmutzungsmessung und einer enormen Standfestigkeit des Entwicklers. Anschließend kommt das patentierte Sandwich-Verfahren im Einbrennofen-System zum Einsatz. Hierdurch wird die Welligkeit der Druckplatten gering gehalten, damit der automatische Plattenwechsel in der Rotation störungsfrei funktioniert.

Mitentscheidend für Rainer Mähringer und das Baumann-Druck-Team war am Ende jedoch auch die Energiebilanz der neuen Vorstufentechnik. „Dieses Kriterium hat den eigentlichen Ausschlag gegeben. Durch die neue Entwicklungs- und Einbrennstraße sparen wir trotz höherer Leistung 30 Prozent Energie ein. Dieser hervorragende Wert deckt sich optimal mit unserer Unternehmensphilosophie und ist auch mit Blick auf die Kostenseite ein echter Vorteil.“

www.baumann-druck.de