Mi 25.09.19

Creative Edge Software erreicht Drucker und Verarbeiter mit der Einführung von iC3D 6.0 und der bisher größten Präsenz auf der Labelexpo


Die Entwicklung mit der API Group liefert eine digitale Bibliothek mit anpassbaren speziellen Druckoberflächen, Einschließlich Fresnel-Linsen und holografischen Effekten.


Holografische und Fresnel-Linsen-Effekte vermitteln dem Verbraucher den Eindruck von Qualität und Exklusivität und gewährleisten gleichzeitig ein zusätzliches Maß an Sicherheit für verpackte Produkte.


iC3D v6.0 ist eine Weltneuheit, die es Verpackern ermöglicht, neue Fresnel-Linsen-Effekte oder holografische Materialien zu visualisieren und auch individuell zu gestalten.

Creative Edge Software, Entwickler der preisgekrönten all-in-one iC3D Verpackungsdesign-Software, wird iC3D 6.0 auf der Labelexpo 2019 (Stand 8A10) vorstellen, mit einem direkten Appell an Druckdienstleister, die neuen kommerziellen Möglichkeiten zu prüfen. Das neue iC3D v6.0 wurde in enger Zusammenarbeit mit der API Group entwickelt und konzentriert sich auf spezielle High-End-Druckveredelungsmaterialien wie Folien und Laminate, einschließlich holografischer und Fresnel-Linsen-Effekte.
 
Laut Nick Gilmore, CEO von Creative Edge Software, sind Spezialmaterialien heute zunehmend attraktiv für Etiketten- und Verpackungsdekorationen, aber ihr Design und ihre Herstellung sind komplex: „Holografische und Fresnel-Linsen-Effekte, wie sie von Premium-Marken verwendet werden, sind zu den Standardgeräten geworden, um den Verbrauchern den Eindruck von Qualität und Exklusivität zu vermitteln. Im Zeitalter der Fälschung sorgen sie auch für ein zusätzliches Sicherheitsniveau bei verpackten Produkten“, sagt Gilmore. „Für High-End-Impact und Sicherheit müssen Sie Ihr Design mehr denn je testen, aber physische Mockups sind besonders teuer und zeitaufwändig. Mit 6.0 eröffnen wir die kreativen Möglichkeiten, Spezialeffekte wie nie zuvor zu nutzen und zu erfinden.“
 
Creative Edge Software stellt mit iC3D v6.0 eine Weltneuheit vor, die es Verpackern nicht nur ermöglicht, neue Fresnel-Linsen-Effekte oder holografische Materialien zu visualisieren, sondern auch individuell zu gestalten. Die fotorealistische Technologie wird durch den iC3D Ray Tracer ermöglicht, der Bilder und Effekte sofort in hoher Auflösung wiedergibt und aufgrund der Verwendung mehrerer Schichten von Lichtreflexion und Lichtbrechung für die präzise Übertragung der optischen Effekte der Materialien unerlässlich ist.

In der Entwicklung mit API Group generierten die iC3D-Technologen Algorithmen, um die verschiedenen Winkel, die die Effekte der Folien erzeugen, visuell zu beschreiben. Dieses Modell wurde verwendet, um die API-Bibliothek mit Folien und holografischen Materialien in den neuen iC3D einzubetten. Anschließend erstellten sie eine Bearbeitungsfunktion, die es dem iC3DBenutzer ermöglicht, einzelne Winkel und Daten anzupassen, um einen individuellen Effekt zu gestalten. Wenn sich der Kreis schließt, sollte das Material bis zur endgültigen Produktion freigegeben sein, können die maßgeschneiderten Daten von API zur individuellen Herstellung einer einzigartigen Folie verwendet werden. Für Etiketten- und Verpackungsdrucker bietet iC3D 6.0 die Möglichkeit, abfallfreie Proofs bereitzustellen und den Kunden neue Premium-Funktionen anzubieten.
 
Creative Edge Software (Stand 8A10) läuft 6.0 live neben Premium-Label- und Verpackungsmodellen zum physischen Vergleich, die auch auf dem Stand der API Group (5E17) erhältlich sind. Four Pees (3C17) und Hybrid Software (8B24) werden auch die gesamte Bandbreite der neuen 6.0-Features vorstellen, darunter:

  • Fresnel-Linseneffekte, einschließlich Fresnel-Editor und Mustereditor
  • Verbesserte Hologramme, einschließlich der Möglichkeit, originale Hologrammdesigns zu erstellen
  • Dark GUI, neu gestaltet mit Layout und Funktionen zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und des nahtlosen Übergangs mit Adobe® Illustrator.
  • GS1® Produktbild-Spezifikationsvorgaben, um den neuesten Standards für digitale Bildgebung und Speicherung von Bildern im Zusammenhang mit Produkten zu entsprechen.

Richard Burhouse, Group Marketing Director der API Group, kommentierte die Zusammenarbeit: „Dies war ein spannendes Projekt, an dem wir uns beteiligt haben und das viele äußerst positive Vorteile für die Kunden bietet, von Zeit-, Kosten- und Umwelteinsparungen bis hin zu besseren Entscheidungen, die letztendlich den Umsatz steigern. Dieser Ansatz schließt die Lücke zwischen 2D-Design und 3D-Mock-up, und im Falle der kundenspezifischen Holographie erfordert diese Lücke oft eine nicht unerhebliche Investition, die nun leicht zu überwinden ist“.
 
„Abgesehen davon, dass API einige der atemberaubendsten Materialien in ihrem Portfolio hat, war API für uns der perfekte Partner in diesem Prozess", sagt Gilmore. "Ihre Technologen haben die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit unseren Entwicklern sehr genossen, was das Projekt herausfordernd und faszinierend zugleich macht und natürlich auch lohnend macht. Wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden und sehr zuversichtlich, dass auch unsere Kunden es sein werden.“