Mo 11.10.10

Neuer Schüttler verarbeitet auch metallisiertes Papier, Beipackzettel und Etiketten


Die Baumann Maschinenbau Solms GmbH stellt in den kommenden Wochen bei Openhouses ihrer Handelspartner ein neues Schüttelsystem vor.


Erstmals wird das neue System BSB 3 L Professionell in den kommenden Wochen bei Openhouses von Grunert in Karlsruhe non Steuber in Mönchengladbach gezeigt.

Erstmals wird das neue System BSB 3 L Professionell beim Openhouse der Werner Grunert GmbH, vom 13. bis 15.10. sowie vom 18. bis 20.10. in Karlsruhe zu sehen sein. Direkt im Anschluss wird die Maschine in Mönchengladbach installiert, wo sie bei der Steuber-Openhouse vom 28. bis 30.10. sowie vom 4. bis 5.11. gezeigt wird.
Die BSB 3 L Professionell soll, so Baumann, selbst Problempapiere wie z.B. metallisiertes Papier, Beipackzettel für Arzneimittel oder Etiketten erheblich einfacher und damit schneller schütteln können. In zahlreichen Versuchen sei die Leistung durch den Einsatz der neuen Maschine verdoppelt werden. Neben der deutlichen Leistungssteigerung hat Baumann nach eigenen Angaben vor allem im Bereich der Ergonomie sowie hinsichtlich der Qualität der geschüttelten Druckbogen einen großen Schritt nach vorn gemacht. Das Auspressen in zwei Stufen erzeugt eine kompakte Schneidlage, die oft sogar direkt (d.h. ohne Vorpressen) in der Schneidemaschine verarbeitet werden kann. Für die Verarbeitung von Materialien, bei denen durch diesen Auspressvorgang die zwischen den Bogen vorhandene Restluft nicht ausreichend entfernt werden kann, bietet das Unternehmen zusätzlich die separate Press-station BPS an. In der BPS wird die Luft, die sich noch zwischen den Bogen befindet, mit sehr hohem Druck „heraus gerollt“. Der neu konstruierte Schütteltisch sowie die Seitenklappen sind mikroperforiert. Durch den Verzicht auf Luftdüsen erhalte man selbst bei kleinen Formaten ein sehr gutes Schüttelergebnis. Ein Verschieben der Bogen durch die Kugeln der Luftdüsen an der Seitenklappe sei damit ausgeschlossen.