Fr 21.11.14

Neue Kaltfolieneinheit für Bogenoffsetmaschinen


Starfoil Technology hat vor kurzem seine erste Kaltfolien- und ‘‘cast and cure‘‘-Einheit für Bogenoffsetmaschinen installiert. Der Kaltfolientransfer soll eine schnelle und kostengünstige Metallic-Veredelung in einer konventionellen Offsetdruckmaschine ohne Hitze ermöglichen.


Neue "cast and care" Einheit von Starfoil Technology

Die sogenannte ‘‘cast and cure‘‘-Veredelung nutzt holografische Folie/Film in Kombination mit einem UV-Lack auf dem Substrat, um einen holografischen Effekt in den UV-Lack zu prägen bzw. zu transferieren. Der Kaltfolienmarkt für stilvollere Produkte wächst ständig; immer mehr Hersteller suchen nach alternativen Möglichkeiten um ihren Produkten einen Mehrwert zu verleihen. Unter anderem durch die Nutzung von Metallic-Effekten. 

Neben der Verpackungsindustrie wird Kaltfolie heutzutage auch für Werbedrucksachen benutzt, um sich von der breiten Masse abzuheben. Der große Vorteil der Kaltfolie gegenüber der Heißprägefolie ist die große Effizienz und Kosteneinsparungen, da die Inline-Veredelung in der Offsetdruckmaschine selbst stattfindet. Die Produktion läuft bei höherer Geschwindigkeit, wobei es auch für kleinere Auflage interessant wird da es keine teuren Werkzeuge  wie Klischees benötigt. Die Starfoil Kaltfolieneinheit 110 ist einfach zu bedienen und bietet eine kompakte und wirtschaftlich attraktive Lösung für den Kaltfolientransfer, die auch denjenigen mit einem kleineren Budget erstklassige Qualität, Robustheit und Zuverlässigkeit bieten kann.
 
Ein wichtiges Merkmal des CF110 ist die kompakte Bauweise. Die Kaltfolienrollen werden oberhalb der   Druckeinheiten positioniert, was eine praktische Lösung für kleinere Druckereien mit begrenzter Nutzfläche bietet. Es können Kaltfolienrollen mit bis zu 16.000m  eingesetzt werden. Bei Offsetdruckmaschinen mit der CF110-Einheit kann ein Hebekran installiert werden, um die Folienrollen ohne körperliche Anstrengung in die Arbeitsposition befördern zu können. Die Fernbedienung für das Öffnen und Schließen der Klapplager macht einen zusätzlichen Tritt überflüssig. Die Zugänglichkeit der Druckwerke wird zudem nicht begrenzt.
 
Die Friktionswellen werden von einem Servomotor angetrieben und sind besonders leicht zu handhaben. Der Servoantrieb gewährleistet eine äußerst präzise Synchronisation der Kaltfolienbahn zur Geschwindigkeit der Offsetdruckmaschine. In Kombination mit der modernen Technologie zur Bahnspannungkontrolle gewährleistet dieser Prozess einen effizienten und sicheren Produktionsablauf. Die CF110 bietet ständig eine hohe und zuverlässige Qualität. Durch den Einsatz von Servomotoren ist die Verwendung von Tänzern nicht erforderlich. Die empfindliche Schichtseite der Kaltfolie kommt nicht in Kontakt mit der Maschine, wodurch eine mögliche Beschädigung vorneweg schon vollkommen ausgeschlossen wird. Das Ergebnis ist eine hervorragende Druckqualität. Auch entsteht hier keine Verschmutzung der Druckwerke und der Kaltfolieneinheit mit Folienstaub.
 
Mit diesem neuen System, was einfach und kompakt ist, ist Starfoil in der Lage, den Nutzern mehr Qualität in Form eines modernen, hochleistungsvollen Kaltfolienmodules zu bieten. (Phil S.)