Mi 07.10.20

Neuer Sammelhefter Prinova: Klein(st)auflagen effizient produzieren


Der von Müller Martini in diesem Herbst auf den Markt gebrachte Prinova ist die ideale Lösung für Shortruns, als Alleskönner aber ebenso prädestiniert für mittlere Auflagen. Denn dank innovativer Einzelanleger ist der 9000 Takte pro Stunde leistende neue Sammelhefter in kürzester Zeit umgerüstet.

Beim neuen Sammelhefter Prinova verfügen alle Einzelanleger über einen Servo-Antrieb.


Beim neuen Sammelhefter Prinova verfügen alle Einzelanleger über einen Servo-Antrieb.

Müller Martini hat die gesamte Anlegerstrecke neu entwickelt. Er verfügte neu über Einzelanleger mit Servo-Antrieb. Die bis zu 14 Einzelanleger, die dank ihrer hohen Beladhöhe unkompliziert von einem einzigen Mitarbeiter bedient werden können, sind abkippbar. Sie ermöglichen damit gleich mehrere Anwendungsmöglichkeiten wie zum Beispiel manuelle Handbeschickung oder die Einstellung der perfekten Abwurfhöhe für Signaturen. So ist der Sammelhefter deutlich schneller umgerüstet, und Klein(st)auflagen können wesentlich effizienter produziert werden. Der Prinova bietet damit einen klaren Effizienzvorteil gegenüber anderen Sammelheftern dieser Leistungsklasse.

Der Prinova, für den zahlreiche bewährte technologische Features des «grossen Bruders» Primera übernommen worden sind, verfügt ausserdem über eine zentrale Bedienung.

Seine neue Bedienoberfläche mit den kontextabhängigen Anzeigen und dem innovativen Bedienkonzept erhöht die Bedienerfreundlichkeit – und das wiederum verkürzt die Prozesse.

«Dass alle Einstellungen auf einem grossen Touchscreen zentral statt punktuell vorgenommen werden, ist ein grosser Vorteil», sagt Yannick Bucher, Geschäftsführer der Schär Druckverarbeitung AG in Wikon. Der Schweizer Weiterverarbeitungs-Spezialist testete den Prinova, «der schlank daherkommt und bei dem sich Müller Martini auf das Wesentliche fokussiert hat» (Yannick Bucher), während eines halben Jahres auf Herz und Nieren.

Stichworte Bedienerfreundlichkeit und Prozessverkürzungen: Beim neuen Dreischneider des Prinova wurden etliche prozesstechnische Verbesserungen umgesetzt. So erfolgt zum Beispiel die Dickeneinstellung neu bequem über Schnellspanner. Dies ermöglicht noch schnellere und einfachere Umstellvorgänge und gewährleistet eine 1A-Qualität ab dem ersten Produkt. «Da er von vorne und hinten geöffnet werden kann, ist der äusserst ergonomische Dreischneider viel schneller eingerichtet», unterstreicht Paul Bucher, Verwaltungsratspräsident der Schär Druckverarbeitung AG.

Der Prinova ist mit seinem guten Preis-/Leitungsverhältnis der ideale Sammelhefter für Druckereien, die mit konventionellen Druckverfahren arbeiten, im Digitaldruck tätig sind oder nächstens in den Digitaldruck einsteigen wollen. Denn als Digital-Ready-System ist er bereit für die digitale Transformation und kann für die Verarbeitung von Digitaldruck ausgebaut werden. Grafische Betriebe sind damit gewappnet für neue Herausforderungen in der Zukunft, was ihnen eine hohe Investitionssicherheit bietet.

Zu den Highlights des neuen Sammelhefters Prinova zählt neben der Motion-Control-Technologie und der damit verbundenen schnelleren Einrichtprozesse auch das von Müller Martini entwickelte neue Kamera-System ASIR PRO. Dieses erkennt und vergleicht die Druckbogen mittels 1D-/2D-Code- und/oder Bildvergleich. Fehlerhafte Endprodukte gehören damit endgültig der Vergangenheit an.

«Das Kamera-System ist während der Prinova-Testphase in unserem Haus einwandfrei gelaufen», sagt Yannick Bucher, Geschäftsführer der Schär Druckverarbeitung AG. «Da wir oft Produkte mit Sprachwechsel haben, ist ein zuverlässiges Kontrollsystem enorm wichtig.»