Di 26.10.10

Super-Rollen-Jumbos auf dem Vormarsch?


Die TSB-Gruppe will im nächsten Jahr an ihrem Standort in Unterkaka bei Leipzig eine einbahnige 96-Seiten-Rotation in Betrieb nehmen.

Wie TSB-Geschäftsführer Dr. Udo Bogner in einer Mitteilung des Unternehmens ausführt, soll die neue Anlage insbesondere helfen, „Zeit zu gewinnen und Aufträge und Umfangsvarianten zu produzieren, die bisher nicht durchführbar waren.“ Gleichzeitig investiere TSB bei Rotooffset in Unterkaka in zwei Ferag-Einstecktrommeln; damit seien – für das Beilagen-Geschäft im Einzelhandel – Umhefter und Beilagen in unterschiedlichen Papierqualitäten bei hohen Auflagen realisierbar. Damit orientiere sich Rotooffset verstärkt am Beilagen-Druck für den Einzelhandel. Die neue 96-seitige Rotationsmaschine verfügt über eine Bahnbreite von 2,86 Metern und zwei Falzapparate. Diese ermöglichen die Herstellung von Produkten mit großer Nutzenzahl.
Auf Print&Produktion-Anfrage teilt TSB mit, dass die Maschine von Manroland geliefert wird. Die Lithoman S werde im vierten Quartal 2011 installiert. Bislang sind bei Rotooffset eine 80-seitige Rollenoffsetmaschine und zwei 48-seitige Rotationen in Betrieb. TSB produziert außerdem am Stammsitz Mönchengladbach, in Oberschleißheim bei München und sowie in Alba (Italien) im Tiefdruckverfahren. Das Unternehmen gehört zur Bagel-Gruppe, einem Familienunternehmen, das 1801 gegründet wurde und derzeit über 1.600 Mitarbeiter/-innen beschäftigt.
Mit dieser fünften einbahnigen 96-Seiten-Maschine, die in den nächsten Monaten in Europa ihren Betrieb aufnehmen werden, dürfte die Branchendiskusssion über Überkapazitäten und Preisverfall im Rollenoffset erneut angeheizt werden. In Deutschland hat Weiss-Druck in Monschau bereits eine 96-Seiten-Lithoman bei Manroland bestellt, Stark Druck in Pforzheim eine Sunday 5000 bei Goss. Erst kürzlich äußerten sich Manroland-Vertreter auf der Ifra-Expo in Hamburg zum Potenzial der 96-Seiten-Jumbos: in Europa sei mit etwa zehn Installationen zu rechnen, in Deutschland mit fünf bis sechs. Manroland bezifferte die Zahl der weltweit ausgelieferten 64-Seiten-Lithomans mit über 60. Wer hätte Ende der 1990er Jahre, als der High-Volume-Rollenoffset-Druck Fahrt aufnahm, mit dieser Zahl gerechnet? Auch sind als neue Maschinengeneration etliche einbahnige 80-Seiten-Installationen hinzugekommen. Koenig & Bauer will sich nach eigenem Bekunden nicht in dem neuen Maschinensegment engagieren. tf