Fr 29.10.10

„Die Branche unterschätzt das Internetbusiness“


Die Auswirkungen des E-Business auf die Geschäftsmodelle der Druckindustrie hat der Wirtschaftsausschuss des Bundesverbandes Druck und Medien (BVDM) Ende Oktober in Mainz durchleuchtet.

Die Herbstsitzung des Ausschusses fand unter der Leitung von Thorsten Anhalt (Fries Printmedien, Köln) und Ernst Zoller (C. H. Beck, Nördlingen) statt. In einem Vortrag zeigte Bernd Zipper (zipcon consulting, Essen) die heute bereits greifenden Auswirkungen des Kommunikations- und Medienwandels auf die Einkaufsgewohnheiten von Printbuyern und Konsumenten auf. Um zukünftig erfolgreich zu sein, reiche es nicht aus, einen Print-Shop von der „Stange“ in das Internet zu setzen. Das gesamte Geschäftsmodell ist intensiv zu überprüfen und an die Erfordernisse der digitalen Marktkommunikation anzupassen. Zipper: „Was die Welt nicht braucht, sind ‚Drucker’, die auch noch online gehen.“ Aber: „Die Möglichkeiten des ‚E-Business Print’ sind bei sachgemäßem Einsatz, der Überlebensgarant für jeden Druckbetrieb.“ Denn die Akzeptanz online-basierter Services erfolge schneller als erwartet und prognostiziert. So verlagern Business-Kunden den Einkauf von Druckprodukten immer häufiger in das Internet. Dies, so Anhalt in der anschließenden Diskussion, „erfordert neue Wertschöpfungsketten für den Printbereich“.
Eine Möglichkeit für Unternehmen aller Größen und Strukturen sind Print-Portale. Olav Kollin (Kollin Mediengesellschaft, Neudrossenfeld) stellte in einem weiteren Vortrag mit „Print4Reseller“ eine Druckportal-Lösung mit Wiederverkäuferoption vor. „Durch flexible Anpassungen an die Zielgruppen und Spezialisierungen bieten diese“, so Kollin, „insbesondere für kleinere Unternehmen, eine erste Option, den Wandel der Branche zum eBusiness mitzugestalten“.
Viele Unternehmer dürften die Auswirkungen auf das eigene Geschäftsmodell schlicht überfordern. Ein wichtiger Schritt sei daher die Zusammenarbeit mit Experten des digitalen Business.
Zum Ende der Diskussion zog Anhalt das Fazit, „dass die Auswirkungen des Wandels hin zum Internet-Business in weiten Teilen der Branche unterschätzt werden und hierzu unbedingt ein neues Verständnis reifen muss“. Denn ohne die Ausrichtung des Geschäftsmodells auf das E-Business werde ein Überleben für viele Betriebe in der Zukunft kaum zu realisieren sein.