Di 16.11.10

Management-Buy-Out bei Niemeyer abgeschlossen


Mit Wirkung zum 1. November ist die bereits angekündigte Übernahme der Hamelner CW Niemeyer Druck GmbH abgeschlossen worden.

Alle Geschäftsanteile des bisherigen Gesellschafterunternehmens, der C.W. Niemeyer GmbH & Co. KG, wurden im Zuge einer Nachfolgeregelung an das bestehende Management übertragen (MBO). Zukünftig werden Joachim Glowalla und Arndt Wille gemeinsam als Geschäftsführer die Druckerei als eigenständiges Unternehmen führen. Das Unternehmen beschäftigt rund 120 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 20 Millionen Euro. „Wir wollen an die strategischen Ansätze der letzten Jahre anknüpfen und diese ausbauen. Das nach wie vor schwierige Marktumfeld stellt uns vor große aber nicht neue Herausforderungen. Um in einer hart umkämpften Branche bestehen zu können, müssen wir uns in unserem Leistungsspektrum weiter von unseren Wettbewerbern abheben“, betonen die neuen Gesellschafter. Das Unternehmens deckt die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich des Bogen- und Rollenoffset-Drucks ab. Zudem will CWN Druck nach eigenen Angaben künftig den Fokus auf individualisierte Printprodukte im kleinen und mittleren Auflagenbereich und damit auf die Verschmelzung effizienter Druckprozesse mit zielgruppengerechtem Marketing setzen. Einen wichtigen Wachstumsbereich sieht das Unternehmen im Dialogmarketing. „Die Nachfrage nach ganzheitlichen Druck- und Weiterbearbeitungslösungen ist gerade im Internet- Zeitalter zunehmend wachsend“, stellt Arndt Wille fest und fügt hinzu: „Mit unserem Leistungsspektrum sind wir hierfür bestens aufgestellt. Vom Personalisieren der Direct-Mailings bis zum Konfektionieren von Booklets in Dispensern, dem maschinellen Verarbeiten mit verschiedenen Falzmaschinen und variablen Versandmöglichkeiten können wir alles aus einer Hand anbieten.“
Durch das MBO sei das Unternehmen bilanziell gestärkt. Das neue Management will rund eine Million Euro in neue Technologien investieren.