Mi 16.02.11

medienfabrik Gütersloh erweitert Geschäftsleitung


Mit Beginn des Jahres sind neu in Geschäftsleitung: Stephan Braun, Thomas Göllner und Gero Hesse. Nachdem in den vergangenen Monaten mehr als 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt worden sind, will die medienfabrik mit der Erweiterung der Geschäftsleitung die organisatorischen Voraussetzungen für weiteres Wachstum schaffen.

medienfabrik


Die neue Geschäftsleitung (v.l. Thomas Göllner, Guido Klinker, Stephan Braun, Roman Brinkmann, Stefan Postler, Gero Hesse, Alexander Lange).

Stephan Braun leitet das Geschäftsfeld Publishing. Hier werden Medien rund um Special-Interest-Themen und Events entwickelt. Im Verantwortungsbereich von Thomas Göllner liegt das Geschäftsfeld Sales Communications. Das Spektrum reicht von verkaufsorientierten Medien und responseorientierten Magazinen über Kataloge bis zu Marketing-Outsourcing und Web2Print-Angeboten.


Das Geschäftsfeld Ventures leitet Gero Hesse. Hier geht es unter anderem um ganzheitlich integrierte Medienprodukte und -dienstleistungen sowie Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting und Befragungsdienstleistungen. Externe und interne Kommunikation, PR, Markenkommunikation, Dialogmarketing sowie werbliche Kommunikation deckt das Geschäftsfeld Corporate Communications unter Leitung von Guido Klinker ab.


Roman Brinkmann verantwortet als Chief Operating Officer unter anderem die Integration neuer Geschäftsfelder und den strategischen Ausbau des digitalen Geschäfts. Als kaufmännischer Leiter überwacht und steuert Alexander Lange die Wirtschaftlichkeit und Liquidität des Unternehmens. Stefan Postler obliegt als Geschäftsführer die Gesamtverantwortung für die inhaltliche und geschäftliche Entwicklung der medienfabrik.


»Ich freue mich darauf, unsere Full-Service-Philosophie gemeinsam mit meinen Geschäftsleitungskollegen und dem medienfabrik-Team weiter erfolgreich umzusetzen«, sagt Stefan Postler. »Die medienfabrik Gütersloh hat ein wahrscheinlich einzigartiges Leistungsportfolio und mit der neuen Organisationsstruktur können wir diese Leistungen noch effektiver umsetzen.«