Fr 15.07.11

Etiketten-Lösungen von Kugler-Womako auf der Label Expo


Kugler-Womako stellt auf der Label Expo (Halle 7 Stand K92) sowohl eine Neuentwicklung für das Schneiden von Kunststoffetiketten als auch ein Konzept für die effiziente Abgitterung von Selbstklebeetiketten vor.


Label Cut

Seit über zehn Jahren ist die LabelCut 102 von Kugler-Womako weltweit vertreten und ermöglicht ihren Betreibern die professionelle Herstellung von Nassklebeetiketten von der Rolle bis zum Streifenstapel. Auf diesem Erfolgsrezept baut Kugler-Womako auf und richtet sich mit seiner Neuentwicklung, einer Schneidemöglichkeit für Kunststoffetiketten, gezielt an die hohen Anforderungen dieses anspruchsvollen Nischenmarktes.
 
Die LabelCut Kunststoffetiketten, mit einer Dicke von 50 µm bis 105 µm, bei einer Geschwindigkeit von 2.000 Schnitten/min oder 200 m/min. Die Schnittgenauigkeit sowohl im Längs-, als auch im Querschnitt beträgt auch bei höchster Geschwindigkeit +/- 0,1 mm, eine sogar bei Papier bisher unübertroffene Leistung. „Wir haben die einzelnen Stationen fast durchgängig angepasst, um unseren gewohnten Qualitätsanforderungen, trotz des empfindlichen Materials, gerecht zu werden“, beschreibt Nicolas Herd, Konstruktionsleiter bei Kugler-Womako, die Neuentwicklung. Das Unternehmen entwickelte einen Sammelbereich, der es ermöglicht, die empfindlichen Kunststoffetiketten in Streifen störungsfrei und präzise zusammenzutragen. Selbst bei laufendem Betrieb kann der Sammelbereich von außen millimetergenau angepasst werden. „Für den Toleranzbereich der angeschlossenen Maschinen ist eine exakte Positionierung der bis zu 110 mm hohen Streifenstapel entscheidend“, erläutert Herd.
 
Eine weitere Innovation aus Nürtingen konzentriert sich auf das effiziente Abgittern von Selbstklebeetiketten. Besonders bei den dünnen und optisch ansprechenden „No Label Look“ Etiketten, wird es immer schwieriger, auch noch bei hohen Geschwindigkeiten Präzision zu erreichen. Hier setzt Kugler-Womako an und ermöglicht mit seinem Konzept auch das Verarbeiten dünner Etikettenbahnen. Und das mit einer Geschwindigkeit von 200 m/min und einer Laufbreite von 650 mm, ohne Verletzungen des Trägermaterials. „Wir haben mit unseren Kunden und Partnern aus der Industrie ein hoch effizientes Konzept für den Etikettenmarkt entwickelt und sind jetzt auf das Feedback des fachkundigen Publikums auf der Label Expo gespannt“, sagt Dr. Hakan Ispaylar, Geschäftsführer von Kugler-Womako.

Mehr Informationen: www.kw.kpl.net