Mo 25.07.11

Höhn investiert in Faltschachtelproduktion


Der Verpackungshersteller Höhn Displays + Verpackungen GmbH in Ulm, der im Vorjahr sein 100-jähriges Bestehen feiern durfte, hat zwei neue Faltschachtelklebemaschinen des Schweizer Herstellers Bobst in Betrieb genommen.

Knapp zwei Millionen Euro investierte das Unternehmen in den Ausbau seiner Faltschachtelproduktion und reagierte damit auf den steigenden Bedarf an Faltschachteln, der durch die anhaltend gute Inlandsnachfrage in Deutschland ausgelöst wurde und den Faltschachtelmarkt zu einem aussichtsreichen Wachstumsmarkt macht. Pharma-, Süßwaren-, Spielzeug- oder Lebensmittelhersteller wünschen sich aufmerksamkeitsstarke und hochwertige Verpackungen aus Vollkarton oder kaschierter Wellpappe. In diesem Segment hat sich Höhn in den letzten Jahren gut positioniert: Über 60 Prozent des Umsatzes erzielen die Schwaben mittlerweile mit Faltschachteln und Verkaufsverpackungen.

Die neuen Faltschachtelklebemaschinen vom Typ Bobst Masterfold 75 und Bobst Masterfold 145 ermöglichen kürzere Rüstzeiten, höhere Laufleistungen und auf diese Weise eine verbesserte Produktivität. Auch größere Formate, die bislang manuell geklebt werden mussten, können nun maschinell verarbeitet werden. Eine integrierte Kontrolle aller Leimspuren, ein Codeleser, ein automatisches Auswerfsystem und eine integrierte Zuschnittausrichtung steigern zudem die Qualität der Endprodukte. Die neuen Antriebsmotoren sind sparsamer im Stromverbrauch und tragen zu einer verminderten Umweltbelastung bei. Gleichzeitig wird mit einer neuen Antriebstechnik die Lärmentwicklung um 50 Prozent reduziert, sodass sich auch das Arbeitsumfeld der Mitarbeiter positiv verändert. www.hoehn-gruppe.com