Mi 13.12.17

Erfolgsmodell: Speedmaster XL 106 von Heidelberg unerreicht in Produktivität und Effizienz


Vor kurzem verließ die 2.000ste Speedmaster XL 106 das Band in Wiesloch-Walldorf und wird nun beim japanischen Kunden Toyama Sugaki installiert. Damit kann die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) einen weiteren Meilenstein für diese Maschine in der Peak Performance Klasse feiern. Der Verpackungsdrucker Toyama Sugaki, mit 270 Mitarbeitern und Sitz in Toyama in Japan, erhält eine Speedmaster XL 106-Siebenfarben und Lackierwerk mit verlängertem Ausleger. Er ist spezialisiert auf Verpackungen für Pharma und Kosmetika. Toyama Sugaki schätzt die kurzen Rüstzeiten, die perfekte Druckqualität und die hohe Produktionsgeschwindigkeit der neuen Maschine. Die Speedmaster XL 106-7+L mit Jubiläumsschutz am Druckwerk wird zusammen mit einer Urkunde vor Ort von Heidelberg Japan und dem Kunden eingeweiht werden. Dies ist dann die zweite Maschine von Heidelberg, die der Kunde neben einer Speedmaster SX 74-4-P-H für seinen Maschinenpark gewählt hat.

Die Mitarbeiter von Heidelberg sind stolz auf die 2.000ste Speedmaster XL 106, die an einen japanischen Verpackungsdrucker ausgeliefert  wurde.


Die Mitarbeiter von Heidelberg sind stolz auf die 2.000ste Speedmaster XL 106, die an einen japanischen Verpackungsdrucker ausgeliefert wurde.

Zur drupa 2016 wurde die neue Generation Speedmaster XL 106 eingeführt und damit der Start in eine neue Ära der industriellen Druckproduktion mit einem völlig neuen Leistungslevel.


Zur drupa 2016 wurde die neue Generation Speedmaster XL 106 eingeführt und damit der Start in eine neue Ära der industriellen Druckproduktion mit einem völlig neuen Leistungslevel.

Erfolgsmodell auf individuelle Kundenwünsche anpassbar

Die Speedmaster XL 106 bewährt sich bei industriell produzierenden Akzidenz- und Verpackungsdruckern, bei Etikettendruckern und bei Web-to-Print-Druckern, die das breite Konfigurationsspektrum in der Formatklasse 70 x 100 schätzen. Heidelberg ist hier Markt- und Technologieführer. Die Maschinen produzieren je zu 70 Prozent bei Akzidenzdruckern und zu 30 Prozent bei Verpackern. In Abstimmung und in Feldtests mit den Kunden ist diese Maschine konsequent weiterentwickelt worden und setzt Maßstäbe hinsichtlich Produktivität und Flexibilität. So erreicht sie heute mit einer höchsten Automatisierung und mit der Integration in digitalisierte Prozesse einen nie für möglich gehaltenen Ausstoß. Möglich wird dies durch den Druck- und Medienworkflow Prinect im Zusammenspiel mit der neuen Bedienphilosophie Push-to-Stop, bei der der Bediener nur noch eingreift, wenn er den Prozess anhalten will. So wird der autonome Drucksaal immer mehr Realität, was Produktivität und Rentabilität der Kunden deutlich steigert. Mit der Speedmaster XL 106 sind so bis zu 90 Millionen Drucke pro Jahr realistisch.

Immer produktiver und produktiver

Die Speedmaster XL 105 wurde auf der drupa 2004 eingeführt und bereits auf der Graphitalia in Italien im Jahr 2006 wurde das 1.000ste Druckwerk gefeiert, gefolgt von dem 2.500sten Druckwerk für den Kunden Benson Box in England im Jahre 2007. Auf der drupa 2008 wurden Neuerungen, wie die Wendeeinrichtung, AutoPlate XL und Doppellackanwendungen erfolgreich vorgestellt, so dass 2011 die 1.000ste Speedmaster XL 105 an den Kunden Colordruck Baiersbronn in Deutschland verkauft wurde. Weiterentwicklungen, wie Wendung mit 18.000 Bogen in der Stunde, neues 106er Format und neues Waschkonzept feierten auf der drupa 2012 ihre Premiere und die Maschine wurde in Speedmaster XL 106 umbenannt.

Darauf folgte im Jahre 2014 der Verkauf des 10.000sten Druckwerks an den Kunden Sim‘Edit in Frankreich. Zur drupa 2016 wurde die Maschine mit den Neuheiten Hycolor Multidrive, AutoPlate XL 2, Prinect PressCenter XL 2 und dem neuem Design gezeigt. Neben vielen Auszeichnungen erhielt die Speedmaster XL 106  in  diesem Jahr den German Design Award  und wurde damit für ihre Bedienerfreundlichkeit und den Nutzen für den Kunden prämiert.

Das nächste Jubiläum steht schon an: in Kürze wird die Speedmaster XL 106  mit dem 15.000sten Druckwerk ausgeliefert.