Fr 11.05.18

Veränderung bei der Badisches Druckhaus Baden-Baden GmbH


„Das Unternehmen hat Potenzial“, freut sich Paul Haas darauf, an seiner neuen Wirkungsstätte einiges bewegen zu können. Seit Anfang Mai ist er Geschäftsführer der Badisches Druckhaus Baden-Baden GmbH. Der Branchenkenner mit breitem Erfahrungsschatz will die moderne und effiziente Technik der 2014 eröffneten Druckerei konsequent nutzen, um das Produktportfolio weiter auszubauen.

Paul Haas


Paul Haas

Der 1977 geborene Haas hat in verschiedenen Unternehmen und Positionen alle Facetten der Branche kennengelernt. Von 1995 bis 1998 erlernte den Beruf des Bogenoffsetdruckers. Nach einigen Berufsjahren wechselte er zu einem neuen Arbeitgeber und damit auch in den Bereich des Rollenoffsetdrucks. Dort war er als Maschinenführer für die Bedienung der damals ersten MAN-Maschine zuständig, die in der Lage war, 72 Seiten im DIN-A-4-Format zu drucken. Von 2006 bis 2014 wirkte Haas dann in einem weiteren Betrieb, unter anderem als Schichtleiter. Neben seinem Beruf absolvierte er zudem eine Weiterbildung zum Medienfachwirt bei der IHK Karlsruhe, die er 2012 mit Erfolg abschloss.

Sein weiterer Weg führte ihn schließlich nach Nordbaden, wo er von 2014 bis zu seinem Wechsel nach Baden-Baden bei einer Druckerei zunächst als technischer Leiter die Bereiche IT, Druckvorstufe, Druckerei sowie Betriebs- und Gebäudetechnik verantwortete. Auch eine große Software-Umstellung trug seine Handschrift. Mit der Bestellung zum Prokuristen verlagerte sich sein Schwerpunkt ab 2015 in den Bereich Kundenpflege und Vertrieb.

Nun hat der in Steinmauern lebende Familienvater in Mittelbaden eine neue Herausforderung gefunden. Das Badische Druckhaus, eine hundertprozentige Tochter des Verlags Badisches Tagblatt, bietet für ihn ideale Voraussetzungen, um sich erfolgreich in dem umkämpften Markt behaupten zu können.

Dass ein Verlag mit einem klaren Bekenntnis zu Printprodukten hinter der Druckerei steht, sieht er als einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Stabilität des Druckhauses an. Auf den damit verbundenen Aufträgen will sich Haas aber nicht ausruhen, sondern das Potenzial nutzen.

Als eine „Mischung aus Mercedes und Ferrari“ beschreibt er die technische Ausstattung, deren Herzstück aus der Druckmaschine Commander CT des deutschen Anlagebauers Koenig & Bauer sowie der Versandanlage des schweizerischen Herstellers Ferag besteht. In dem im Baden-Badener Gewerbegebiet Oos-West gelegenen Unternehmen (ca. 30 Mitarbeiter) werden die Produkte des Verlags Badisches Tagblatt, aber auch Fremdaufträge im Berliner Format sowie Tabloidformat (halbes Berliner Format) hergestellt und verarbeitet.

Auf Wunsch können die Produkte auch geheftet und auf das DIN-A-4-Format zurechtgeschnitten werden. Die Möglichkeit, Druckerzeugnisse vor ihrer Weiterverarbeitung auf Wickeln zwischenzulagern, sorgt für eine Entkoppelung der Arbeitsprozesse im eigentlichen Druck sowie im Versand – das ermöglicht eine höhere Produktivität und senkt das Risiko von Verzögerungen aufgrund von Störungen.

Dieses technische Know-How will Haas konsequent nutzen, um das Produktportfolio des Druckhauses auszubauen – und auch einem größeren Kundenkreis zugänglich zu machen.

Haas trat seine Stelle als Geschäftsführer zum 1. Mai an. Weiterhin bleibt Wolfgang Hoffarth sowohl Geschäftsführer des Verlags als auch der Badisches Druckhaus Baden-Baden GmbH.