Mi 18.07.18

PASSAVIA feiert 130-jähriges Jubiläum mit Blick auf eine aussichtsreiche Zukunft!


„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“ Dieses Zitat von Albert Einstein stellte Dominik Metzler, Geschäftsführer der PASSAVIA Druckservice GmbH & Co. KG aus Passau, der Feier zum 130-jährigen Firmenbestehen als Motto voran.

Dominik Metzler, Geschäftsführer der PASSAVIA, begrüßt die zahlreich erschienenen Gäste.


Dominik Metzler, Geschäftsführer der PASSAVIA, begrüßt die zahlreich erschienenen Gäste.

Die neue Druckmaschine Heidelberg XL 162-5L erhält den Segen von Pater Mirko Legawiec OSPPE.


Die neue Druckmaschine Heidelberg XL 162-5L erhält den Segen von Pater Mirko Legawiec OSPPE.

Geschäftsführer Domink Metzler (3. v.r.) vor der neuen Druckmaschine zusammen mit den namhaften Gratulanten: Pater Mirko Legawiec (OSPPE), Franz Meyer (Landrat Passau), Alexander Schreiner (Hauptgeschäftsführer IHK Niederbayern), Jürgen Dupper (OB Stadt Passau), Andreas Lang (Geschäftsführer von Heidelberger Druck Deutschland und Head of Heidelberg Central Europe) und Holger Busch (Hauptgeschäftsführer des Verbands Druck und Medien Bayern) (v.l.n.r.).


Geschäftsführer Domink Metzler (3. v.r.) vor der neuen Druckmaschine zusammen mit den namhaften Gratulanten: Pater Mirko Legawiec (OSPPE), Franz Meyer (Landrat Passau), Alexander Schreiner (Hauptgeschäftsführer IHK Niederbayern), Jürgen Dupper (OB Stadt Passau), Andreas Lang (Geschäftsführer von Heidelberger Druck Deutschland und Head of Heidelberg Central Europe) und Holger Busch (Hauptgeschäftsführer des Verbands Druck und Medien Bayern) (v.l.n.r.).

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte Margot Melissen (Gesang) mit Matthias Elender (Gitarre).


Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte Margot Melissen (Gesang) mit Matthias Elender (Gitarre).

Denn trotz einer bewegten Firmengeschichte mit vielen Höhen aber auch branchenbedingten Hindernissen in der Vergangenheit, ist sein Fokus klar auf die Zukunft gerichtet. Diese beschreitet die mit zahlreichen Kunst- und Buchdruckpreisen prämierte und für ihre Premium-Bildbände weltweit bekannte Druckerei, mit beachtlichen Investitionen in den Maschinenpark. So konnte pünktlich zum Firmenjubiläum am 2. Mai die neue Druckmaschine ihre Arbeit aufnehmen. Mit einem imposanten Ausmaß von 30 Metern Länge und 174 Tonnen Gewicht nimmt die neue Heidelberg XL 162-5L den dominierenden Platz in der Druckerei ein.

Dank der neuesten Generation an Druckmaschinen eröffnen sich laut Geschäftsführer Metzler neben der Effizienzsteigerung durch kürzere Rüstzeiten und größere Papierbogen zusätzlich neue Produktsegmente für die PASSAVIA. Somit können aufgrund der Heidelberg XL 162 mit fünf Druckwerken für den Vier-Farb-Offset-Druck plus Sonderfarbe sowie einem Lackturm zukünftig neben Büchern, Industriekatalogen, Zeitschriften und Werbematerialien auch hochwertige Packaging-Produkte realisiert werden. Bereits über fünf Millionen Bogen hat die neue Heidelberg seit ihrer Inbetriebnahme gedruckt, bis zu 2,5 Millionen sind laut Betriebsleiter Sven Hochleitner pro Woche möglich.

Trotz ihres weltweiten Renommees als Produzent bester Premium-Bildbände sieht Dominik Metzler die PASSAVIA weiterhin als „Druckerei dahoam“, festverwurzelt im niederbayerischen Passau. Gegründet 1888 im Herzen der Passauer Altstadt, beschäftigt die Traditionsdruckerei als verlässlicher Arbeitgeber aktuell 65 festangestellte Mitarbeiter, darunter 7 Auszubildende. Das wissen auch die 130 Gäste der Jubiläumsfeier Ende Juni zu würdigen, wie auch eine Riege von Ehrengästen, die mit ihren Grußworten ihre Glückwünsche überbrachten: der Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Landrat Franz Meyer, Hauptgeschäftsführer des Verbands Druck und Medien Bayern Holger Busch, IHK-Hauptgeschäftsführer Alexander Schreiner, der Geschäftsführer von Heidelberger Druck Deutschland und Head of Heidelberg Central Europe Andreas Lang, Pater Mirko Legawiec OSPPE, welcher die neue Druckmaschine mit Gottes Segen bedachte, sowie Tomáš Kramář, Group Managing Director der Euro-Druckservice-Gruppe.

Eben jene EDS-Gruppe ist mit 1.500 Mitarbeitern an 8 europäischen Standorten und 260 Millionen Euro Jahresumsatz der führende Druckservice-Dienstleister in Zentral- und Osteuropa. Nicht ohne Stolz weiß Dominik Metzler zu berichten, dass die PASSAVIA als einziger deutscher Standort einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der EDS-Gruppe leistet und dabei als Aushängeschild dient. Seit November 2017 ist die EDS-Gruppe im Besitz der DPE, einer Münchner Investorengruppe – ein weiterer Meilenstein in einer bewegten Firmenhistorie, der die Zukunft der niederbayerischen Traditionsdruckerei unterstreichen soll.