Mi 14.11.18

Der europäische Web-to-Print-Gigant CEWE verzeichnet seit der Investition in eine Jet Press 720S erhebliche Qualitäts- und Produktivitätssteigerungen


CEWE ist der führende Online-Druckdienstleister in Europa und ein bedeutender Hersteller von Fotobüchern, Kalendern, Postern und einer Vielzahl anderer personalisierter Druckerzeugnisse. Mit mehr als 20 Produktionsstätten in 14 europäischen Ländern bedient das Unternehmen Kunden auf dem gesamten Kontinent, wo es allein im Jahr 2017 rund sechs Millionen Fotobücher herstellte.

Andreas Kluge (links) und Michael Markow (rechts)


Andreas Kluge (links) und Michael Markow (rechts)

CEWE wurde 1961 im norddeutschen Oldenburg gegründet, wo sich noch heute die Firmenzentrale des Unternehmens befindet. Hier wurde zu Beginn des Jahres 2017 die B2-Inkjetdruckmaschine Jet Press 720S von Fujifilm installiert.

„Unsere Kunden verlangen Qualität und eine sofortige Lieferung – und in der Regel bestellen sie nur ein Exemplar“, erklärt Andreas Kluge, Geschäftsführer des CEWE-Standortes Oldenburg. „Damit wir all diese Anforderungen so gut wie möglich erfüllen können, benötigen wir eine zuverlässige und sichere Produktionslinie und suchen daher ständig nach neuen Technologien zur Verbesserung unserer Services.“

„Wir sahen die Fujifilm Jet Press 720S zum ersten Mal auf der drupa 2016. Einige Aspekte haben uns sofort angesprochen: Die B2-Formatgröße entsprach perfekt unseren Anforderungen, ihre Qualität ist hervorragend, die Druckmaschine ist äußerst vielseitig – sie ist in der Lage auf eine Vielzahl von Substratstärken zu drucken – und ihre Produktionskosten sind vergleichsweise niedrig.

„Wir haben die Maschine Anfang 2017 installiert und sie hat sich als hervorragende Ergänzung unseres Maschinenparks erwiesen. Mit ihr produzieren wir Buchdeckel für unsere Fotobücher (bei denen die Fähigkeit zum Bedrucken starker Substrate äußerst vorteilhaft ist) und wir verwenden sie auch zum Drucken von Postern, Leinwänden, Grußkarten und einer großen Auswahl an Kalendern.“

„Dank der Jet Press haben wir eine deutliche Produktivitätssteigerung erfahren. Wir können nun beispielsweise Kunstdrucke wesentlich schneller als in der Vergangenheit drucken. Wofür wir früher acht Stunden mit zwölf Großformatdruckern benötigen, brauchen wir mit der Jet Press jetzt nur noch zwei Stunden.“

Auch die Kunden seien von der Qualität begeistert, erklärt Kluge weiter: „Wir produzieren viele Kalender, oft für professionelle oder semiprofessionelle Fotografen, und sie sind von der Qualität, die wir dank der Jet Press erreichen, durchgehend überzeugt.“

Doch es geht nicht nur darum, die gleichen Dinge zu verbessern und zu beschleunigen. Mit der Jet Press kann CEWE nun ein völlig neues Produktsortiment anbieten: „Personalisierte Adventskalender sind jetzt ein großes Geschäft für uns – ein Produkt, das wir vor der Investition in die Jet Press nicht anbieten konnten“, fügt Kluge hinzu. „Aufgrund der Stärke des nun bedruckbaren Substrates und der Art der Jet Press-Tinten können wir jetzt sogar dreidimensionale mit Schokolade gefüllte Adventskalender herstellen. Diese haben sich als beliebte und wertvolle Ergänzung unseres Produktangebots erwiesen.“

Kluge ergänzt abschließend: „Insgesamt gesehen waren wir sowohl mit der Ausstattung, die wir ohne zu zögern jederzeit als perfekte digitale Druckmaschine empfehlen würden, sowie mit unserer Fujifilm-Partnerschaft sehr zufrieden. Es war eine Freude, während des gesamten Prozesses mit Fujifilm zusammenzuarbeiten. Das Unternehmen unterstützte uns insbesondere beim Experimentieren mit verschiedenen Materialtypen für die besten Ergebnisse.“

Dirk Mussenbrock, Regionalverkaufsleiter bei Fujifilm Europe, fasst zusammen: „Die Marke CEWE ist in ganz Europa und insbesondere in Deutschland etabliert und anerkannt. Wir sind glücklich, dass wir dem Unternehmen dank einer Druckmaschine, die nach wie vor der klare Spitzenreiter in ihrem Bereich ist, dabei helfen konnten, seinen Millionen Kunden einen noch höheren Gegenwert zu bieten.“