Mi 13.02.19

STI Group nimmt neue Druckmaschine in Betrieb


Die neue Großformat-Druckmaschine KBA Rapida mit 6 Farben, hochautomatisierten Rüstmöglichkeiten und Hybridausstattung ergänzt seit November 2018 den Maschinenpark der STI Group. Nach Abschluss der Installationsarbeiten und einer Testphase ist die neue Druckmaschine jetzt komplett in den Produktionsprozess am Standort Lauterbach integriert.

STI Group CEO Jakob Rinninger (links) und Werkleiter Michael Busold (rechts) sind mit der Leistung der neuen KBA Rapida 145 am Standort Lauterbach mehr als zufrieden.


STI Group CEO Jakob Rinninger (links) und Werkleiter Michael Busold (rechts) sind mit der Leistung der neuen KBA Rapida 145 am Standort Lauterbach mehr als zufrieden.

Als Kompetenzzentrum für Offsetdruck konzentriert sich der Standort Lauterbach verstärkt auf das Großformat, während die Werke im nordrhein-westfälischen Greven und im ungarischen Kecskemét auf Klein- und Mittelformate spezialisiert sind. Weitere Standorte fokussieren sich auf Flexo- und Digitaldruck. Damit ist die STI Group in der Lage, sämtliche relevanten Drucktechnologien aus einer Hand anzubieten. „Die Investition am Standort Lauterbach bildet einen weiteren wichtigen Meilenstein auf unserem Weg zur operativen Exzellenz. Wir fokussieren unsere Standorte technologisch, um flexibler und zielgerichteter auf Anforderungen reagieren zu können und gemeinsam mit unseren Kunden zu wachsen“, so STI Group CEO Jakob Rinninger. Von den Druckergebnissen der neuen KBA Rapida ist er begeistert: „Auf Karton und metallisierten Materialien erzielen wir beeindruckende Ergebnisse und können höchste Qualitätsansprüche für unsere Kunden realisieren“. Auch die Leistung überzeugt: Hochautomatisierte Technik, extrem kurze Rüstzeiten und eine hohe Laufleistung von bis zu 17.000 Bogen/h erhöhen die Effizienz und Flexibilität in der Fertigung.