Mi 22.05.19

Blue Cap AG: Blue Cap - Portfoliounternehmen Neschen auf gesundem Wachstumskurs


In dieser Woche präsentiert Neschen auf der Druck-Fachmesse FESPA seine Neuentwicklungen

Der niedersächsische Beschichtungs-Spezialist Neschen Coating GmbH ist nach erfolgreicher Restrukturierung weiterhin auf Erfolgskurs. Wie aus dem kürzlich vorgestellten Geschäftsbericht des Mehrheitseigners Blue Cap AG hervorgeht, verzeichnete Neschen in 2018 einen konsolidierten Umsatz von über 61 Millionen Euro. Damit wuchs das Traditionsunternehmen um rund acht Prozent und stellt einen sehr erfolgreichen Bestandteil des Blue Cap Unternehmensportfolios dar. "Die guten Zahlen für 2018 beweisen, dass wir wieder auf dem richtigen Weg sind", so Kai Tittgemeyer, Geschäftsführer der Neschen Coating GmbH. "Mit unseren Innovationen - beispielsweise neue bedruckbare Tapeten, Aufziehfolien und Laminatoren in verschiedenen Größen, die wir den Besuchern auf der FESPA präsentieren, sind wir hervorragend in den Zielmärkten aufgestellt", ergänzt Tittgemeyer.

Die Neschen Coating GmbH, ein mittelständischer Hersteller von Funktionsfolien, Druckmedien und Beschichtungen sowie den dazugehörigen Verarbeitungsmaschinen und Präsentationssystemen, gehört seit 2016 zum Portfolio von Blue Cap. Das Unternehmen, zu dem auch die Filmolux Vertriebstöchter in Deutschland, Frankreich, Benelux, Italien und Österreich gehören, feiert in diesem Jahr sein 130-jähriges Bestehen. Aktuell beschäftigt Neschen etwa 175 Mitarbeiter am Produktionsstandort Bückeburg in Niedersachsen und weitere 100 in den Filmolux Vertriebsgesellschaften.

Für 2019 rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Wachstum. "In neuen Zielmärkten beispielsweise in den Bereichen Fotografie und Innenausstattung haben die Neschen-Produkte enorm viel Potenzial", betont Dr. Hannspeter Schubert, Vorstand der Blue Cap AG. Zur weiteren Wachstumsstrategie von Neschen gehört auch die Eröffnung von zwei weiteren Filmolux-Vertriebsstandorten, unter anderem in der Schweiz.

"Insgesamt ist die Entwicklung unseres Beteiligungsunternehmens ein erneuter, erfreulicher Beweis für das Blue Cap Modell, mittelständische Nischenplayer durch Kapital und Management-Unterstützung zu neuem Erfolg zu führen", betont Dr. Schubert.