Mi 09.10.19

FFI und Pro Carton ziehen positive FachPack-Bilanz


Der FFI und Pro Carton repräsentierten auch in diesem Jahr wieder vom 24. - 26. September mit einem Verbände-Gemeinschaftsstand auf der FachPack in Nürnberg erfolgreich die deutsche und die europäische Karton- und Faltschachtel-Industrie.

Bild vom Verbände-Gemeinschaftsstand; Halle 5, Stand 349: „FFI und Pro Carton auf der FachPack 2019 in Nürnberg“


Bild vom Verbände-Gemeinschaftsstand; Halle 5, Stand 349: „FFI und Pro Carton auf der FachPack 2019 in Nürnberg“

Leistungsschau der Branche

Großer Besucherandrang am Stand 349 in Halle 5 und eine Vielzahl kreativer Verpackungslösungen, die die Kompetenz und die Innovationsfähigkeit der Branche bezeugen, stießen beim Fachpublikum auf großes Interesse und Zuspruch. Gezeigt wurden Best Practice-Beispiele der FFI und Pro Carton Mitgliedsbetriebe.

Ein Highlight waren auch in diesem Jahr die erst wenige Tage zuvor prämierten Gewinner des jährlichen European Carton Excellence Award für hervorragende Kartonverpackungen – einem der bedeutendsten europäischen Verpackungspreise. Zum 22sten Mal wurden die Preise auf der Award Gala am 19.09.2019 in Malta verliehen und erstmalig der Öffentlichkeit in Deutschland präsentiert.

Top-Thema: Recyclingfähigkeit von Faltschachteln

Top-Thema auf dem FFI/Pro Carton-Messestand war die Entsorgung und Recyclingfähigkeit von Verpackungen.

Die mediale Berichterstattung, der Regelungsdruck durch das Verpackungsgesetz und durch die Umsetzung der europäischen Single Use Plastics Directive in deutsches Recht, sorgen aktuell für einen erhöhten Diskussionsbedarf. Um die umfassende Recyclingfähigkeit von Faltschachteln heraus zu stellen, hat der FFI gemeinsam mit ECMA und elf anderen nationalen Faltschachtel-Verbänden in Europa ein Positionspapier formuliert. Darin enthalten sind alle relevanten Fakten und Hintergrundinformationen zu den Themen praktizierte Kreislaufwirtschaft, Recylingfähigkeit von Faltschachteln (auch von beschichteten), Kompostierung versus stoffliches Recycling und Verlust von Fasermaterial aufgrund der Fehlwürfe bei der Entsorgung der Faltschachteln.

Die Faltschachtel: Gelebte Nachhaltigkeit

Die Abkehr von der linearen Ressourcen-Verwendung hin zur Kreislaufwirtschaft

prägte die diesjährige Nachhaltigkeitsdiskussion mit unterschiedlichen Besuchergruppen auf dem Stand. Dass Faltschachteln ein Musterbeispiel gelungener Kreislaufwirtschaft sind, demonstrierte das TICCIT-Programm überzeugend. TICCIT (Trees into Cartons, Cartons into Trees; ausgesprochen „tick-it“) ist ein Informations- und Aufklärungsprogramm, das zukünftigen Generationen zu den Themen Nachhaltigkeit, den Einsatz nachwachsender Rohstoffe und Recycling sensibilisiert. Im Rahmen des Projekts referieren teilnehmende FFI und Pro Carton Mitglieder in Grundschulen ihrer Region über den natürlichen Kreislauf Wald-Karton-Faltschachtel-Kompostierung-Wald, um dadurch Holz als nachwachsenden Rohstoff für die Herstellung von Faltschachteln zu verdeutlichen.

Das Messemotto „Gelebte Nachhaltigkeit“ spiegelte sich auch im Konzept des FFI und Pro Carton-Messestands wieder, bei dem weitestgehend auf die Verwendung von Kunststoff verzichtet und der CO2-Verbrauch durch zusätzliche Klimaschutzprojekte kompensiert wurde, so dass der Messestand klimaneutral gestaltet war.

Preisverleihung des deutschen FFI/Pro Carton Young Designers Award 2019

Der Pro Carton Young Designers Award ist einer der führenden jährlichen Wettbewerbe Europas für junge Talente im Verpackungsdesign. Bereits zum zweiten Mal wurde er in Kooperation mit dem FFI auch für Deutschland ausgeschrieben und gleichzeitig mit den europäischen Awards ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand am 25.09.2019 auf dem Gemeinschaftsstand beider Verbände statt. Prämiert wurden kreative, innovative Verpackungslösungen aus Faltschachtelkarton. Die diesjährigen Einreichungen waren so überzeugend, dass die fachkundige Jury gleich zwei Gewinnerteams gekürt hat: Sowohl das Team „Le Paonneau“ um Sonja Herr, Liane Jehle und Philipp Tretter, als auch das Team „Ploffie“ um Martin Wunner, So Hyeon Kim und Nguyet Nguyen begeisterte die Jury mit ihren Einreichungen. Beide Teams sind Studenten des Studiengangs Packaging Development Management, M.Sc. an der Hochschule der Medien in Stuttgart. “Le Paonneau“, eine Scherenverpackung, überzeugte durch ein einzigartiges Auspackerlebnis, indem die Funktionsweise einer Schere als Öffnungsmechanismus dient. „Ploffie“, eine Verpackungslösung aus Karton für Nüsse, punktete durch seinen innovativen Öffnungsmechanismus und sein aufmerksamkeitsstarkes Design.