Mi 09.10.19

MBO strafft Produktportfolio mit neuer Taschenfalzmaschine T50


Die erstmals im September vorgestellte T50 ist für die MBO-Gruppe ein weiterer konsequenter Schritt im Produktbereinigungsprozess. Gäste der Open House am 5. und 6. September konnten sich bereits von der Produktionsqualität und Leistungsfähigkeit der Taschenfalzmaschine überzeugen. Die T50 ist auf das Halbformat (50 cm x 70 cm) ausgelegt und ist der Nachfolger der Maschinentypen T535 Efficiency und T535 Perfection. Wie ihre Vorgänger bietet sie enorme Produktionsflexibilität zu einem attraktiven Preisleistungsverhältnis. Mit dem neuen Maschinentyp werden erstmals Premium-Features standardmäßig in diese Formatklasse integriert. Hierbei ist die intuitive Bedienung per Touchscreen zu nennen. Zudem erfolgt die Bogenausrichtung im zweiten Falzwerk durch den markierungsfreien High-Speed-Guide mit Konusrollen, anstatt der herkömmlichen Kugelleiste.

Die T50 ist MBOs neueste Falzmaschine für das Halbformat.


Die T50 ist MBOs neueste Falzmaschine für das Halbformat.

Die intuitive Maschinensteuerung M1 findet sich ab sofort in allen MBO Falzmaschinen


Die intuitive Maschinensteuerung M1 findet sich ab sofort in allen MBO Falzmaschinen

Der Bogentransport erfolgt in der T50 entweder mit Hilfe von Saugrad und Kugelleiste (Bild) oder über das Vakuum-System Vivas.


Der Bogentransport erfolgt in der T50 entweder mit Hilfe von Saugrad und Kugelleiste (Bild) oder über das Vakuum-System Vivas.

Die T50 verfügt über die intuitive M1-Steuerung, die ab sofort in allen MBO Falzmaschinen zum Einsatz kommt. Sie ist in den Versionen M1 Basic und M1 Advanced erhältlich. Beide Steuerungsversionen können optional über die Planungs- und Analyse-Software Datamanager 4.0 an ein MIS angebunden werden. Mit Hilfe der Fernwartungssoftware RAS wird die optimale und schnellstmögliche Unterstützung durch MBO-Service-Techniker ermöglicht. Die M1 Basic verfügt neben einem 10,1“-Touchscreen über eine Bogenüberwachung im ersten Falzwerk. Am Folgefalzwerk können grundlegende Funktionen, wie „Start“, „Stopp“ und „Produktion“ ausgeführt werden. Störungen werden auch am Auslauf des Folgefalzwerks schnell durch einen optischen Sensor erkannt. Mit der Steuerungsvariante M1 Advanced wird die Automatisierung der Falzwalzen, Messerwellen und Falztaschen möglich. Die Bedienung am 15,6“-Touchscreen des ersten Falzwerks sowie dem 10,1“-Touchscreen des Folgefalzwerks, ist zudem noch einfacher. Der Maschinenverbund kann bei Bedarf vollumfänglich über das Bedienpult des Folgefalzwerks gesteuert werden, die Produktionsgeschwindigkeit wird automatisch falzwerkübergreifend angepasst und auch die Bogenüberwachung erstreckt sich über beide Falzwerke hinweg.

Durch zahlreiche Optionen kann die T50 auf unterschiedlichste Bedürfnisse abgestimmt werden. Kunden haben beispielsweise die Wahl zwischen einem Rundstapel- und einem Flachstapelanleger. Letzterer kann bei Bedarf mit dem bewährten Vacustar-Trennkopf ausgestattet werden. Der Bogentransport vom Anleger erfolgt entweder mit Hilfe von Saugrad und Kugelleiste oder über das besonders produktschonende Vakuum- und Ausrichtesystem Vivas. Vier oder sechs Falztaschen im ersten, sowie im optionalen zweiten Falzwerk, bestimmen das mögliche Falzartenspektrum. Zur Rüstzeitverkürzung stehen ebenfalls typische MBO-Features zur Verfügung. Dank der optionalen Kombifalztaschen werden körperliche Anstrengungen beim Öffnen und Schließen der Taschen vermieden. Auch die für das erste Falzwerk verfügbare Messerwellenkassette erspart dem Bediener gleichermaßen Kraft und Zeit. Diese und weitere Optionen machen die T50 zur idealen Falzmaschine, egal ob für einfache Standardproduktionen oder für komplexe Produkte.

Die MBO-Gruppe schickt mit der neuen T50 einen hochmodernen Maschinentyp in den Halbformat-Markt und setzt dabei auf beste Produktionsqualität und Zuverlässigkeit.