Di 21.01.20

Durst mit Neustrukturierung im Textile Printing Segment


Durst, Hersteller von zukunftsweisenden digitalen Druck- und Produktionstechnologien, strukturiert sein Segment für den industriellen Textildruck um. Als neuer Segment Manager übernimmt Dr. Stefan Kappaun die Verantwortung für die strategische Ausrichtung im Bereich Heimtextilien, Bekleidung und Accesoirs. Zugleich fungiert Dr. Kappaun als Bindeglied zum Large Format Segment, welches den Bereich Soft Signage/Fabrics in das Portfolio übernimmt. Dr. Stefan Kappaun ist Mitglied des Executive Teams der Durst Group und leitet als Executive Vice President Inks & Fluids das Tintengeschäft für alle Segmente. Als promovierter technischer Chemiker mit Schwerpunkt Polymerwissenschaften und ausgebildeter Betriebswirt, ist er Experte für die Materialwissenschaften und die Entwicklung und Vermarktung von Tintensystemen für das digitale Inkjet-Druckverfahren. Dieses Know-how ist besonders im industriellen Textildruck ausschlaggebend, da im Gegensatz zu anderen Branchen unterschiedliche Materialien, Vor- und Nachbehandlungen sowie großtechnische Prozesseinflüsse eine tägliche Herausforderung in der digitalen Textilproduktion darstellen. Gleichzeitig ist der digitale Textildruck eines der größten Wachstumsmärkte für Inkjet-Technologien, in die neben traditionellen Textilveredlern auch Werbemittel- und Großformat-Dienstleister drängen. Zwar mit unterschiedlichen Textilerfahrungen, aber stetig auf der Suche nach neuen Anwendungs- und Geschäftsmöglichkeiten. Durst bietet für diese Anforderungen mit der Alpha Series industrielle Drucksysteme mit wasserbasierten Reaktiv-, Pigment-, Dispers-Tinten an sowie mit der Pixel-to-Output Strategie End-to-End Softwarelösungen für den effizienten und kostentransparenten digitalen Textildruck.

Stefan Kappaun


Stefan Kappaun

„Der digitale Textildruckmarkt ist in sich fragmentiert und weltweit sehen wir unterschiedliche Geschwindigkeiten und Entwicklungen,“ sagt Dr. Stefan Kappaun. „Während neue, branchenfremde Dienstleister oft bereits über digitales Know-how aber noch über geringere Textilerfahrungen verfügen, sind die traditionellen Hersteller Meister der Textilveredelung, jedoch lassen sich nicht alle analogen Verarbeitungsschritte direkt in den digitalen Textildruck transferieren. Durst verfügt über ein umfassendes Ökosystem, um die unterschiedlichen Anforderung zu bedienen und die Kunden in der digitalen Transformation zu begleiten. Unsere Drucksysteme sind auf die industrielle Produktivität ausgelegt, bieten aber auch die Profitabilität ab dem ersten Laufmeter. Vorraussetzung hierfür ist die Beherrschung der Vor- und Nachbehandlungsschritte sowie des digitalen Workflows, worin Durst den Schwerpunkt in den Beratungs- und Schulungsleistungen im neuen Customer Expierence Center im Durst Headquarter in Brixen legt.“

Dr. Stefan Kappaun folgt in seiner erweiterten Funktion als Segment Manager Textile Printing auf Martin Winkler, der künftig die Aufgabe als Global Sales Manager Textile Printing übernimmt. Das Textile Printing Team wird darüber hinaus mit dem erfahrenen Servicetechniker Martin Oberparleitner, als neuer Junior Product Manager Textile Printing, ergänzt. Ebenfalls werden in den Kernmärkten neue Sales & Servicestrukturen implementiert.