Mi 27.05.20

HP Print Service Provider unterstützen lokale Initiativen zum Gesundheitsschutz


Kreative Lösungen für Ärzte, Patienten und die Öffentlichkeit






HP Inc. entwickelt zusammen mit Print Service Providern (PSPs) zahlreiche innovative Druckanwendungen, um medizinische Teams, Unternehmen und die Öffentlichkeit bei den Bemühungen zur Bekämpfung von COVID-19 zu unterstützen.

Mobilisierung der Stoffdesign-Community zur Herstellung und Spende von Gesichtsmasken

Spoonflower, mit Sitz in den USA und Deutschland, ist ein Digitaldruck-Unternehmen und gleichzeitig eine Design-Community, die mit der HP Stitch-Technologie kundenspezifische Stoffe für Anwendungen im Bereich Mode und Dekoration druckt. Das Unternehmen hat das Spoonflower Mask Response Project ins Leben gerufen, und sein hauseigenes Näh-Team mobilisiert. Mitarbeiter entwerfen Muster für gestrickte Gamaschen und doppellagige Baumwollstoffe. Die Designer Community entwirft und produziert die Masken. Diese spendet Spoonflower an Mitarbeiter im Gesundheitswesen. Hier finden Sie Tutorials für Masken vom Spoonflower-Team in den USA. Anleitungen des deutschen Teams, wie man eine Maske näht, finden Sie auf dem Blog.

Insgesamt wurden mehr als 5.800 Meter Stoff bedruckt, um schätzungsweise 70.000 Masken für medizinisches Personal zu nähen. „Wir sind begeistert davon, wie schnell wir die Kräfte mobilisieren konnten und wie viele Menschen sich für das Allgemeinwohl einsetzen und so helfen, den Mangel an persönlicher Schutzausrüstung durch Stoffmasken auszugleichen“, so Michael Jones, CEO von Spoonflower.

Druck personalisierter Schutzkleidung für Patienten und medizinisches Personal

Gesichter sind hinter medizinischer Schutzausrüstung kaum zu erkennen. Gerade für ältere Patienten ist dies beängstigend. Deshalb starteten zwei Medizinstudenten in Israel die Bewegung „Mehr als Masken“ auf Facebook und riefen dazu auf, Fotos für die medizinischen COVID-19-Anzüge und die -Ausrüstung hochzuladen. Eine Idee, die die Aufmerksamkeit des HP Indigo-Teams erregte und die Mitarbeiter dazu bewegte, den Start des Projekts mit dem Druck von 70.000 Fotoaufklebern zu unterstützen.

So wurden bereits 200.000 Fotoaufkleber von HP und seinen Partnern gedruckt und an schätzungsweise 2.000 Mitarbeiter in 16 Krankenhäusern in Israel gespendet. „Die Ärzte begrüßen es sehr, dass sie sich nun ihren Patienten vorstellen können. Sie sehen, wie viel wohler sich die Patienten fühlen, wenn sie wissen, wer sich hinter den Masken verbirgt“, sagt Nisim Asayag, der das Projekt zusammen mit seiner Kommilitonin Anat Skliar ins Leben gerufen hat. Darüber hinaus helfen die Fotoaufkleber dem medizinischen Personal, sich gegenseitig zu erkennen, was die Zusammenarbeit des Teams verbessert. Auf den Fotoaufklebern ist ein lächelndes Gesicht der Person mit Namen und Titel zu erkennen. Die Mitarbeiter kleben sie direkt auf ihre Schutzkleidung und entsorgen diese jeweils am Ende der Schicht. Kostenlose Vorlagen zum Herunterladen finden Sie hier.

HP und die Künstler Community gemeinsam für #windowsofhope

Im Rahmen der globalen Print, Play & Learn-Plattform arbeitet HP mit über 30 Künstlern zusammen. Das Projekt #windowsofhope macht von der Kraft der Bilder Gebrauch. Die Bilder sind ein Weg, um Helfern zu danken und Botschaften der Hoffnung aus den Fenstern der Welt zu senden. Künstler wie Aaron Draplin, Laura Callaghan oder Noma Bar haben eine inspirierende Galerie an Postern geschaffen, die sich jeder einfach zu Hause ausdrucken und in sein Fenster hängen kann.

„Unsere Partnerschaft mit der kreativen Community ermöglicht Menschen auf der ganzen Welt, ihre Dankbarkeit, Hoffnung und Liebe besser auszudrücken“, so Vikrant Batra, Chief Marketing Officer, HP Inc. „Durch die kreative Initiative können wir medizinisches Personal und andere Helfer ermutigen und uns aus der Ferne miteinander verbünden.“

Alle Poster stehen kostenlos über die HP Print, Play & Learn-Plattform, die HP Smart App und unter hp.com/windowsofhope zum Download bereit.

Dankesschreiben für Mitarbeiter in betroffenen Krankenhäusern

Das US-amerikanische Unternehmen Postable bietet Web-to-Print-Lösungen an. Es hat einen Online-Dienst für die Erstellung und den Versand von Dankeskarten an medizinisches Personal eingerichtet. Der Erlös wird dem Frontline Responders Fund zur Verfügung gestellt. Die Karten werden mit der HP Indigo Digitaldruckmaschine von Mercury Printing in Memphis gedruckt. Über deren Website lässt sich mit wenigen Klicks ein Design sowie ein Krankenhaus auswählen, an das die Botschaft für die Mitarbeiter gehen soll. Die Karten werden täglich gedruckt, adressiert und per Post an die ausgewählten Krankenhäuser verschickt.

Unterstützung von Restaurants mit versiegelten Lieferkartons

Weltweit sind Restaurants geschlossen und können nur über den Außer-Haus-Verkauf überleben. CompanyBox ist ein Konverter aus Charlotte in North Carolina, der wasser-basierende Tinten für den Druck mit der HP PageWide C500 nutzt. Diese eignen sich besonders für Lebensmittel-verpackungen und so hat das Unternehmen einen To-Go-Karton und eine Verpackung für Backwaren mit einem Einwegverschluss entwickelt, der die Lebensmittel verschließt, bis der Empfänger den Klebestreifen entfernt. Die ersten 100 Schachteln spendet CompanyBox kostenlos an Restaurants in Charlotte. Insgesamt plant das Unternehmen, 100.000 Schachteln zu produzieren.

Herstellung von Handdesinfektionsmitteln für Krankenhäuser

Das HP Graphic Arts Experience Center in Barcelona hat Etiketten für das französische Unternehmen INEOS gedruckt. Diese wurden für Millionen Flaschen für Handdesinfektionsmittel benötigt, die an Krankenhäuser in Frankreich, Großbritannien, Deutschland und in den USA gespendet wurden – Länder, in denen Desinfektionsmittel kaum erhältlich war. HPs Unterstützung der Produktion der ersten 150.000 Etiketten half außerdem bei der Lieferung von Millionen Flaschen an französische Krankenhäuser innerhalb von zehn Tagen nach Bekanntgabe des Projekts. Mehr Informationen liefert dieses Video.

Unterstützung der Kampagne Salute the National Health Service

Baker Labels aus Großbritannien spendet für die Kampagne Salute the National Health Service (NHS) drei Millionen Etiketten – gedruckt mit der HP Indigo 6900. Die Kampagne wird in den nächsten drei Monaten eine Million Mahlzeiten für NHS-Mitarbeiter bereitstellen. Die nahrhaften „Boost“-Mahlzeitenpakete sind für Mitarbeiter des NHS bestimmt, die entweder in Krankenhäusern arbeiten oder Patienten zu Hause betreuen. Ziel ist es, in den kommenden Wochen etwa 10.000 Mahlzeiten pro Tag bereitzustellen und den Service landesweit auf bestimmte Standorte auszudehnen.