Mi 04.11.20

Die Esko-WebCenter 20.0-Version der nächsten Generation bietet neue Geschwindigkeits- und Effizienzsteigerungen für die gesamte Verpackungswertkette


Esko hat WebCenter 20.0 vorgestellt. Damit können alle an der Verpackungswertkette Beteiligten ein verbessertes Benutzererlebnis mit noch mehr Geschwindigkeit und Effizienz genießen. Diese neue Version der leistungsstarken und sicheren webbasierten Verpackungsverwaltungs- und Kollaborationsplattform, die mit vielen Funktionen aufwartet, verwaltet alle Aspekte der Verpackungs- und Etikettenproduktion für Marken und ihre Druckzulieferer.


„Mit WebCenter 20.0 haben wir uns das Ziel gesetzt, die Druckvorstufenprozesse deutlich schneller zu machen und gleichzeitig eine 25-prozentige Steigerung der Leistung zu erzielen“, erklärt Roman Stepchuck, Produktmanager. „Ich freue mich sehr zu sagen, dass wir erfolgreich waren.“

WebCenter hat seinen Ruf als die Lösung der Wahl in der Branche durch die Möglichkeiten zur Optimierung der Freigabe- und Projektlebenszyklen zementiert, durch die Engstellen eliminiert werden, die häufig mit dem Entwicklungsprozess von Verpackungen in Verbindung gebracht werden.

WebCenter 20.0 umfasst neue und zusätzliche Unterstützung für den durchgehenden Farb-Workflow für Marken und ihre Zulieferer: ColorTrace. Markenbesitzer können Farbspezifikationen direkt in WebCenter erstellen und sie an ihrer Drucker kommunizieren, die mit ColorCert-Software aus X-Rite eine Wertungsliste als Bericht über die endgültige Produktion erstellen können.

„Wir haben auch eine Ad-hoc-Genehmiger-Funktion eingeführt“, erklärt Stepchuck. „Wenn Benutzer eine Datei zur Genehmigung senden möchten, der Empfänger aber nicht mit WebCenter arbeitet, ist das kein Problem mehr. In WebCenter 20.0 können Dateien direkt an eine externe E-Mail-Adresse gesendet werden. Abhängig von den Berechtigungen können sie sogar zur Freigabe an andere Personen weitergeleitet werden, was im Freigabeprozess zahllose wertvolle Stunden einspart, die sonst verloren waren.“

Ein wichtiger Schwerpunkt für die WebCenter-Produktentwicklung ist die gesamte Benutzererfahrung, einschließlich der einfachen Verwendung für unerfahrene Benutzer. „Wir wollten die Benutzererfahrung noch intuitiver und stärker personalisiert machen“, erklärt Paul Land, Produktmanager. „Im Grund haben wir die aktuelle Version von WebCenter entworfen, um Ihren Workflow noch intuitiver als je zuvor zu machen.“

„Mit WebCenter 20.0 haben wir ein neues Dashboard eingeführt, in dem Benutzer eine personalisierte Ansicht ihrer Aktivitäten erstellen können“, fügt Land hinzu. „Wir machen das Komplexe einfach! Da wir im Verlauf der Jahre sehr viele Funktionen eingeführt haben, bieten wir den Benutzern nun die Möglichkeit, einzelne Funktionen zu aktivieren oder deaktivieren. Das vereinfacht die Erfahrung und passt sie individuell an, sodass ein einfacher zentralisierter Zugriff und eine gute Navigation für alle relevanten Informationen sichergestellt sind.“

Avatare, ähnlich denen, die auf den Plattformen sozialer Medien verwendet werden, wurden ebenfalls aufgenommen, um die Erfahrung noch persönlicher zu machen. Zum ersten Mal können Benutzer über eine einzige neue Dashboard-Seite auf alle ihre Dateien zugreifen und sie bearbeiten. Die neue Funktion für die Aufgabenzuweisung gibt den Benutzern einen Überblick darüber, wie beschäftigt ihre Kollegen sind, wenn sie Aufgaben zuweisen, was die Effizienz und die Verwaltung der Arbeitslast aller Mitarbeiter verbessert.

„Vom Blickwinkel der Benutzererfahrung ist auch die Integration der interaktiven Tools wichtig, die Verpackungsprofis tagtäglich verwenden“, erklärt Land. „Daher haben wir auch ein beeindruckendes, optionales Zusatzmodul eingeführt, das neue WebCenter Tasks-Plug-in.“

„WebCenter war bereits mit Adobe Illustrator kompatibel“, erläutert er. „Aber mit dem neuen WebCenter-Tasks-Plug-in ist WebCenter 20.0 auch mit InDesign und Photoshop kompatibel. Mit nur wenigen Klicks können Benutzer Änderungen öffnen, bearbeiten und hochladen und den gesamten Prozess so beträchtlich optimieren.“

Weitere neue Zusatzmodule umfassen Cloud Archiving, das einen fast endlosen Speicher bietet und wertvollen Speicherplatz für Unternehmen freigibt, sowie Interactive Text Compare, ein neues Software-Tool, das Kopien mit den Kerndaten vergleicht, um sicherzustellen, dass beim Kopieren von Dateien keine Probleme entstehen.

WebCenter 20.0, das ab dem 21. September 2020 und ab Ende Oktober für SaaS-Kunden verfügbar ist, ist für Kunden mit Esko Software Care Plan kostenlos. Wer mehr über WebCenter 20.0 erfahren möchte, findet alles Wissenswerte im neuen Esko Innovation Hub innovation.esko.com, das Anwendern einen einzigartigen Einblick in das Esko-Software 20-Portfolio mit unzähligen Innovationen in einer virtuellen Umgebung bietet. Anwender können nach Lust und Laune durch die neusten integrierten Hardware- und Softwarelösungen von Esko navigieren, faszinierende Einblicke gewinnen, technische Informationen einsehen und vollkommen neue Wege zur Steigerung der Produktivität, Effizienz und Rentabilität im Betrieb kennenlernen.

Weitere Informationen zum neuen WebCenter 20.0 von Esko finden Sie auf https://innovation.esko.com/en/labels-flexibles/webcenter